Skip to content

Mammut S-Lite und Mammut S-Flex – Zwei neue leichte Stirnlampen

Nachdem Kauf von Lucido durch Mammut kam es erst einmal zu einem Stillstand. Bewährte Modelle wurden fortgeführt während andere Lampenhersteller eine neue Lampe nach der anderen rausbrachten.

neue ultraleichte Lampen von Mammut

Mammut S-Flex und Mammut S-Lite

Doch Mammut hat nachgezogen und zwei neue leichte Stirnlampen herausgebracht, die S-Lite und die S-Flex.

Beide Lampen wiegen mit Batterie 48 Gramm, sitzen im gleichen Gehäuse, haben aber unterschiedliche Innenleben.

S-Lite

Mammut S-Lite

Mammut S-Lite

  • 3 Superbright LEDs
  • 4 Leuchtmodi (High, Medium, Low, Blink)
  • Leuchtdauer in 2m Entfernung bei 0,25 Lux – 80 Stunden in Betriebsart Low
  • Leuchtdauer in 2m Entfernung bei 0,25 Lux – 60 Stunden in Betriebsart Medium
  • Leuchtdauer in 2m Entfernung bei 0,25 Lux – 40 Stunden in Betriebsart High
  • 90 Stunden Leuchtdauer im Blinkmodus
  • Leuchtweite 10m (low), 15m (medium), 18m(high) bei 0,25 Lux
  • wasserabweisend nach IP X4 Standard
  • 1 AA-Batterie (Mignon)

S-Flex

Mammut S-Lite

Mammut S-Lite

  • 1 weiße HiFlux LED, 2 rote Superbright LEDs
  • 4 Leuchtmodi (High, Mid, Rot, rot blinkend)
  • Leuchtdauer bei 0,25 Lux in 2m Entfernung – 40 Stunden in Mid
  • Leuchtdauer bei 0,25 Lux in 2m Entfernung – 10 Stunden in High
  • Leuchtdauer bei 0,25 Lux in 2m Entfernung – 90 Stunden in Rot
  • Leuchtdauer bei 0,25 Lux in 2m Entfernung – 150 Stunden in rot blinkend
  • Leuchtweite 15m Mid, 20m in High
  • wasserabweisend nach IP X4 Standard
  • 1 AA-Batterie (Mignon)

Alternativen wären z.B. die E-Lite von Petzl (technische Spezifikationen). Leistungsmässig liegt die E-Lite über der S-Lite aber unter der S-Flex.

Generell habe ich festgestellt, dass die Hersteller von Lampen im Allgemeinen versuchen unterschiedliche Maßstäbe zur Bewertung Ihrer Lampen heranzuziehen, um uns Endverbrauchern die Vergleichbarkeit zu erschweren. Während Mammut Angaben in Lux macht, zieht Petzl Lumen zur Beurteilung der Helligkeit heran.

Black Diamond schickt mit den Lampen Cozmo, Gizmo und Ion ähnlich leichte und leistungsfähige Lampen ins Rennen und erschwert sicherlich die Auswahl.

Bei der Batterien kommen in der Regel AA bzw. AAA Batterien zum Einsatz. Lediglich bei der E-Lite und der Gizmo kommen teure Knopfzellen zur Verwendung, die sich aber deutlich langsamer bei Nichtbenutzung entladen.

Mein Fazit: Bei allen genannten Lampen handelt es sich mehr oder weniger um kleine Notlampen zum sporadischen Einsatz während einer Trekkingtour. Für den frühmorgendlichen Einsatz bei der Frühstückszubereitung oder den abendlichen Zeltaufbau im Dunkeln reichen alle genannten Lampen und in der Regel ist es nicht einmal notwendig einen Satz Ersatzbatterien mitzunehmen.

Gerade bei einfachen Trekkingtouren von Frühjahr bis Herbst würde ich sogar eine deutlich leichtere Stirnlampe empfehlen. Gefallen hat mir in diesem Bereich besonders die Eigenbauvariante von Laufbursche aus Köln. Absolut empfehlenswert.

Spread The Love, Share Our Article

  • Delicious
  • Digg
  • Newsvine
  • RSS
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Twitter

Related Posts

Comments

There are no comments on this entry.

Trackbacks

  1. Testbericht: Mammut S-Lite | hugs for hikers | outdoor & nachhaltigkeit

Add a Comment

Required

Required

Optional

Outdoor und Klettern mit Bergfreunde.de

Ultraleichte Ausrüstung bei Bergzeit.de